Review:

Kurz:

Ein Grossvater erzählt seinem Enkel das beste Märchen aller Zeiten.

Lang:

Besser als der Grossvater (Peter Falk aka. Columbo) kann man das Märchen ‘The Princess Bride’ gar nicht zusammenfassen. Auf die Frage seines Enkels, ob darin auch Sport vorkommt, erwidert dieser: «Are you kidding? Fencing, fighting, torture, revenge, giants, monsters, chases, escapes, true love, miracles… »

Im darauffolgenden Märchen sind bekannte Grössen wie Cary Elwes (Robin Hood in Robin Hood: Men in Tights), Robin Wright (Jenny in Forrest Gump; Claire Underwood in House of Cards), Mandy Patinkin (Jason Gideon in Criminal Minds; Saul Berenson in Homeland), Wallace Shawn (Andre in My Dinner With Andre), Billy Crystal (Harry in When Harry Met Sally) und der Wrestler André the Giant mit von der Partie und füllen den Film voller schillernder Figuren.

Die Geschichte beginnt mit dem Knecht Westley (Cary Elwes), der in die junge Buttercup (Robin Wright) verliebt ist und sich auf Abenteuer begibt, um seine grosse Liebe heiraten zu können. Als Wesley auf diesen Reisen verschwindet, willigt Buttercup schliesslich schweren Herzens ein, den bösen Prinz Humperdinck (Chris Sarandon) zum Mann zu nehmen. Bevor es aber so weit kommen kann, wird sie vom sizilianischen Gangster Vizzini (Wallace Shawn) und seinen beiden Gehilfen, dem Schwertkämpfer Inigo Montoya (Mandy Patinkin) und dem Riesen Fezzik (André the Giant) gefangen genommen. Diese werden nun wiederum von Prinz Humperdinck und seiner Gefolgschaft sowie von einem mysteriösen maskierten Mann, dem berüchtigten «Dread Pirate Roberts», verfolgt.

Diese Konstellation führt zu einer Vielzahl von unvergesslichen, lustigen und actionreichen Szenen. Um nur einige davon zu erwähnen: Das spannende Duell zwischen Inigo Montoya und dem maskierten Mann, dem urkomischen Besuch beim Wunderheiler Miracle Max, Inigos emotionale Rachepläne, das philosophische «battle of wits» zwischen Vizzini und dem maskierten Mann und und und..

Begleitet werden diese Szenen von ebenso kultigen Sprüchen. So bleibt Inigos «Hello, my name is Inigo Montoya. You killed my father, prepare to die» ebenso unvergesslich wie Wesley unterwürfiges «As you wish» und Vizzinis geistreichen Kommentaren.

Mehr soll an dieser Stelle auch gar nicht gespoilert werden. Der Autor empfiehlt allen, die etwas für Märchen, Abenteuer und Komödien übrighaben, diesen Film unbedingt zu schauen.

Wer von dieser Review alleine noch nicht überzeugt ist, hört vielleicht eher auf John Cleese von der legendären Komikergruppe ‘Monty Python’. In einem Reddit AMA (Ask Me Anything) im September 2017 zählte er ‘The Princess Bride’ zu seinen fünf Lieblingsfilmen. Eine höhere Auszeichnung kann eine Komödie wohl kaum erhalten.

Fazit:

Ein wunderbarer Film voller kultiger Sprüche, wahrer Liebe, Riesen, Schwertkämpfen, Ratten von aussergewöhnlicher Grösse und noch vieles mehr.

Fun fact: Der Einfluss dieses Kultfilmes reicht zum Teil auch in unerwartete Gebiete. So wählte etwa der Gründer und Betreiber des Darknet Marktplatzes ‘Silk Road’ den Namen «Dread Pirate Roberts » als Pseudonym.

 

Share This:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.